Black Jack

Black Jack Strategie

Black Jack ist ein sehr beliebtes Kartenspiel was auch als 17 und 4 bekannt ist. Die Regeln sind sehr einfach und leicht zu erlernen. Auf der ganzen Welt ist Black Jack das wohl beliebteste Casinospiel. Aus Spielersicht gesehen ist Black Jack, wenn es richtig gespielt wird, ein Spiel mit den höchsten Gewinnchancen. Ziel des Spiels ist, näher an die 21 zu kommen wie der Dealer ohne sich zu überkaufen oder besser wäre noch genau 21 zu haben, dann hat man einen Black Jack.

Je weniger Kartenspiele bei einem Spiel benutzt werden umso höher sind die Gewinnchancen. Die höchsten Rückzahlungen in Höhe bis zu 100,15% hat man beim Single Deck Black Jack (nur ein Kartenspiel). Die meisten Anbieter bieten das Single Deck Black Jack gar nicht an oder wenn es angeboten wird ist es oft zur Erfüllung der Umsatzforderung eines Bonus ausgeschlossen. Gleich folgt ein Beispiel einer Strategie, diese basiert auf einem Standardspiel unter den Black Jack Versionen, wo zwischen 4 und 8 Kartenspielen verwendet werden. Je nach dem welche Version und welche Casinosoftware man benutzt liegt die Rückzahlung zwischen 99,21% und 99,65%.

Strategie

Die gleich folgende Strategie wird auch als Basisstrategie bezeichnet. Beherrscht man diese Strategie und befolgt diese, wird man ein ausgezeichnetes Black Jack spielen und erhöht dadurch seine Gewinnchancen. Weiter unten findet man ein Black Jack Schema in Farbe, welches man sich ausdrucken und immer zur Hand haben sollte, bis man sich dieses Schema eingeprägt hat.

Die Regeln

Bei dieser Strategie nehmen wir das Beispiel, dass man alleine gegen den Dealer spielt. Man bekommt zwei Karten zugeteilt, der Dealer auch, aber nur eine der Karten vom Dealer ist offen. Jeder entscheidet selbst, wie viele Karten man ziehen möchte um nahe genug an der 21 zu sein. Es kann auch sein, dass man sich überkauft, dies ist der Fall wenn man mehr als 21 auf der Hand hat. Der Dealer muss die Karten so lange weiter ziehen, bis er mindestens 17 erreicht hat und dann darf er keine weitere Karte ziehen. Hat man einen Kartengesamtwert der näher an der 21 ist als der Wert des Dealers, hat man schon gewonnen. Der Gewinn beträgt die Höhe des Einsatzes den man gesetzt hat und seinen Einsatz bekommt man selbstverständlich auch noch dazu.

Hat man mit den ersten beiden Karten ein As und eine Karte mit dem Wert 10, hat man einen Black Jack und gewinnt das 1,5fache des gesetzten Einsatzes. Hat man einen Kartengesamtwert von über 21, hat man sich überkauft und verliert seinen Einsatz. Man verliert auch, wenn der Dealer näher an der 21 wie man selbst. Auch wenn der Dealer einen Black Jack hat verliert man, aber nicht das 1,5fache sondern nur seinen Einsatz. Hat man gemeinsam mit dem Dealer einen identischen Gesamtwert, auch wenn es 2 Black Jacks sind, gewinnt niemand und man bekommt seinen Einsatz zurück. Eine 21 die aus mehr wie 2 Karten besteht wird von einem Black Jack geschlagen.

Die Wertigkeit der Karten ist folgendermaßen: Asse zählen 1 oder 11, Karten von 2 bis 10 entsprechen ihrem numerischen Wert, und Bube, Dame und König haben alle den Wert 10. Es gibt 4mal so viele Karten mit dem Wert 10 als mit allen anderen Werten. Mit der Strategie ist diese Tatsache von großer Bedeutung.